STATION Berlin

Die STATION Berlin liegt am Gleisdreieck im Herzen Berlins Nahe Potsdamer Platz und Spree. Die 23.000 Quadratmeter Fläche verteilen sich auf acht lichtdurchflutete Hallen und vier weitere Räume. Mit ihrem industriellem Charme und der außergewöhnlichen, denkmal-geschützten Architektur bietet die STATION Berlin eine einzigartige Kulisse für die größte theatertechnische Messe Deutschlands.

SET//23 Lageplan

Eine Drehscheibe ist die STATION Berlin auch heute noch – sie ist ein Hub für großartige Ideen, Produkte und Events und damit der ideale Ort für die Stage Event Tech der Deutschen Theatertechnischen Gesellschaft. Die Messe der SET//23 findet in den Hallen 1 bis 3 statt, der Kongress in Halle 5 (Obergeschoss).

Halle 1

Der ehemalige Paketumschlagplatz gilt als Aushängeschild der
Location, welche auf Grund der langen Form auch Bananenhalle genannt
wird.

FACTS
Grundfläche 2.600 m2
Grundmaße: 130 x 20m
Lichte Höhe 11,50m
Trägerhöhe: 7,70m
Stockwerk: Erdgeschoss
Starkstrom: ja
Wasser: ja
LAN/WLAN: ja
Befahrbar mit PKW
Verdunklung

Halle 2

In dem Backsteinbau im Rundbogenstil wurden früher Pakete abgefertigt.

 

FACTS
Grundfläche 440 m2
Grundmaße: 22 x 20m
Lichte Höhe: 5,35m
Lampenhöhe: 3,60m
Stockwerk: Erdgeschoss
Starkstrom: ja
Wasser: ja
LAN/WLAN: ja
Befahrbar mit PKW
Verdunklung

Halle 3

Halle 3 ist das Herzstück der STATION-Berlin. Der ehemalige Innenhof des Postbahnhofs bietet auf 4.600 m² Platz für diverse Veranstaltungen.

Die Halle fasziniert durch ihre breite Glasfassade, welche sie zum idealen Ort für Gala- oder Abendveranstaltungen macht.

FACTS
Grundfläche 4.200 m2
Grundmaße: 110 x 48m
Lichte Höhe 10,80m
Lampenhöhe: 5,35m
Hohe Hauptträger: 4,90m
Stockwerk: Erdgeschoss
Starkstrom: ja
Wasser: ja
LAN/WLAN: ja
Befahrbar mit PKW/LKW

Geschichte der STATION

Am 17. Juni 1875 wurde auf dem Areal der Dresdener Bahnhof eröffnet, Start- und Zielpunkt der neuen Bahnstrecke Berlin – Dresden – Berlin. Auf ihr verkehrten Züge nach Dresden und Kurswagen weiter nach Wien und Prag. Ab Jahr 1907 diente das Areal als Postbahnhof, der Berlin über die folgenden 90 Jahre hinweg mit Paketen aus der ganzen Welt und vielen anderen Gütern versorgte. Während der deutsch-deutschen Teilung gewann der Bahnhof besondere Bedeutung, endete hier doch eine der wichtigsten Lebensadern, die West-Berlin mit dem Bundesgebiet verbanden. Noch heute erinnern zahlreiche Details an die ereignisreiche Vergangenheit der STATION-Berlin. Egal, ob es die großen Tore sind, durch die einst Dampflokomotiven fuhren, das soeben sanierte Bahnhofsdach der Halle 7 oder Markierungen an den Wänden, Türen und Böden – sie alle zeugen von einer der wichtigsten Drehscheiben Deutschlands für Güter und Pakete.